Interessante Mantasichtungen bei den Euro-Divers Dhigali

Interessante Mantasichtungen bei den Euro-Divers Dhigali

Brautschau nach dem Mantaprinzen?

Wer als Taucher einmal vom Mantavirus befallen ist, wird immer wieder Tauchspots aufsuchen, an denen die eleganten „Flieger“ ihre Bahnen ziehen. Dazu gehört auf jeden Fall auch das Raa-Atoll auf den Malediven, wo die Euro-Divers Dhigali zuhause sind. Und hier trifft man immer wieder auf ein Phänomen, das belegt, dass sich die Mantadamen vom Baa-Atoll häufiger mal auf den Weg machen, um fremde Reviere zu inspizieren.

„Rayman“ hört sich zwar ziemlich männlich an, ist aber der Name einer agilen jungen Mantadame, die erstmals im Jahr 2013 im Baa-Atoll gesichtet und im Register von Mantatrust erfasst wurde. Seither ist sie aber nie wieder in den Meldungen vom Mantatrust aufgetaucht. Bis sie nun einer Euro-Divers Tauchgruppe bei Dhigali direkt vor die Linse schwamm.

Der Dame geht es offenbar sehr gut, denn obwohl inzwischen mit einem Haibiss unverkennbar gekennzeichnet, konnte sie anhand ihrer schwarzen Kennzeichnungen an der Bauchseite einwandfrei identifiziert werden.

Schon zuvor hatten die Euro-Divers Dhigali, die eine der wenigen Tauchbasen des Raa-Atolls ist, die regelmäßig Meldungen von Mantasichtungen und -identifizierungen an Mantatrust sendet, zwei weibiche Mantas aus dem Baa-Atoll an den Spots um Dhigali gesichtet: Auch die beiden Mantadamen „CFB“ und „Vesuvius“ hatte es schon einmal aus dem Baa-Atoll bis nach Dhigali ins Raa-Atoll geführt. Auf der Suche nach dem Traum-Manta…?

Je mehr Informationen von Tauchgästen und Guides in die Manta-Datenbank eingetragen werden, desto umfassender werden die Verhaltensmuster, Wanderwege und Standortgewohnheiten der Mantas entschlüsselt.

Es ist übrigens gar nicht so schwer anhand der schwarzen Bauchmarkierungen der Mantas, die bei jedem Tier wie ein individueller „Fingerabdruck“ lebenslang vorhanden sind, eine eindeutige Identifizierung zu erzielen.

Anhand dieser schwarzen Markierungen kann zu Beispiel gesichert festgestellt werden, ob es sich um ein Jungtier oder einen ausgewachsenen Manta handelt, ob männlich oder weiblich und bei weiblichen Tieren sogar, ob sie schon einmal schwanger war…

Wären doch nur alle Damen so klar einzuordnen… (hap)

Interessante Mantasichtungen bei den Euro-Divers Dhigali
Rate it!

Euro-Divers Worldwide

  • Tauchen rund um Velidhu im MaledivenTauchen rund um Velidhu im Malediven Im Februar war es ziemlich voll hier in Velidhu, wir hatten viele Taucher und zudem kam der Tauchclub „Seetuefel“ (Seeteufel) aus der […]
  • Die Mantas kommenDie Mantas kommen Die Mantas kommen langsam wieder zurueck an unsere Putzerstation in Lankan Mit der Hilfe von Manta Trust haben wir die Moeglichkeit die […]
  • Manta Mania am Boduhiti!Manta Mania am Boduhiti! Seit Anfang des Jahres haben wir mehr und mehr Mantas auf unserer Seite des Atolls gesichtet. Wir fahren regelmaessig mit unseren Snorkel […]
  • 3 Begriffe aus der Sprache der Malediven Dhivehi3 Begriffe aus der Sprache der Malediven Dhivehi Da werden Taucher hellhoerig! 3 Begriffe aus der Sprache der Malediven „Dhivehi“ Thila Thila ist ein Unterwasserberg mit einem […]
  • Euro-Divers Dhigali MaldivesEuro-Divers Dhigali Maldives Euro-Divers Maldives wird ab dem 1.5.2017 die Tauchbasis auf Dhigali Maldives eröffnen. Dieses neue Resort liegt im Raa Atoll und […]
  • Weihnachten in VelidhuWeihnachten in Velidhu Weihnachten in Velidhu Der Weihnachtsmann hat allen Gaesten das traditionelle Weihnachtsgebaeck vorbeigebracht. Gleichzeitig hat er es […]